Boxspringbetten Test vom WDR – Magazin-Markt

Boxspringbetten Test vom WDR – Magazin-Markt

CFotolia_37344172_Subscription_XL_WDRIm Rahmen der Sendung „Markt“ hat der Westdeutsche Rundfunk Boxspringbetten getestet. Der Test sah vor, Probanden mit einer unterschiedlichen Statur auf diversen Bettsystemen – darunter u.a. ein Boxspringbett – schlafen zu lassen, um zu untersuchen, welches Bettsystem welche Körperstatur am besten unterstützt.

 

Die Probanden waren:

  • Ältere Frau; von der Körperstatur A-Typ, d.h. birnenförmige Figur mit breiter Hüfte.
  • Jüngere Frau; der X-Typ mit schmaler Hüfte und breitem Becken
  • Mann mittleren Alters; der V Typ mit breiten Schultern und schmaler Hüfte

Die Probanden haben die Nacht in einem Möbelhaus verbracht. Alle zwei Stunden wurden sie geweckt, um das Schlafsystem zu wechseln.

Das Testergebnis

Im Ergebnis konnte die ältere Frau mit birnenförmigen A-Figur am besten im Boxspringbett schlafen. Dabei hat sie es nicht nur als angenehm weich empfunden – tatsächlich haben der weiche Topper und die Matratzen-Schaumpolsterung dafür gesorgt, dass Sie tief mit dem Becken einsinken konnte und somit eine ergonomisch korrekte Liegeposition eingenommen hat.

Dem X-Typ und dem V-Typ war das Boxspringbett dagegen zu weich.

Im Fazit ist ein Boxspringbett ideal für Menschen mit einer birnenförmigen Figur oder leichtem Übergewicht, da vor allem die Hüfte gut in die Matratze einsinken kann. Dies betrifft vor allem Seitenschläfer, die mit der Hüfte aufliegen und daher an dieser Stelle leicht absinken müssen, damit die Wirbelsäule eine gerade Linie einnimmt.

Kauftipp:

Wer gerne etwas härter liegt, der sollte bei einem Boxspringbett darauf achten, dass die verwendeten Schäume in der Matratze und dem Topper ein entsprechendes Raumgewicht haben. Kaltschaum gibt härter nach als z.B. Viscoschaum, wobei der Kaltschaum mit einem Raumgewicht von ca. HR45 ausgezeichnet sein soll. Fragen Sie beim Bettenkauf auch nach der Stauchhärte, die in vielen Fällen zwar nicht deklariert ist, aber dennoch sehr viel zum Liegeempfinden beträgt.

Achten Sie bei einem Boxspringbett ebenso darauf, dass die Anzahl und Stärke der Federn zu Ihrem Körpergewicht passt, d.h. zu viele Federn können bei wenig Körpergewicht schnell zu hart wirken, zu wenige zu weich.

Quelle: http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/markt/sendungen/marktscannermatratzen100.html